Reisen durch Kuba sind voraussichtlich ab 1. November 2020 wieder möglich.

Kuba ist mit einer Länge von 1.250km der größte Inselstaat der Karibik und ein Teil der Großen Antillen. Die Insel ist in 15 Provinzen und das Sonderverwaltungsgebiet “Isla de la Juventud” unterteilt und hat eine Gesamtfläche von 110.860km². Kuba verzaubert mit abwechslungsreicher Landschaft, heißen Rhythmen und einem tropischen Klima. Die vielfältige Landschaft im Landesinneren wird ergänzt durch eine faszinierende Flora und Fauna sowie wunderschöne Sandstrände. Nicht nur die besten Zigarren der Welt, die „Cohibas“, sondern auch der berühmte „Havanna Club“ Rum werden hier hergestellt. Vor allem in der Region um Viñales kann man schier endlose Tabakplantagen besichtigen. Das noch immer kommunistisch geführte Land ist bei Autoliebhabern bekannt für seine sehr gut erhaltenen, amerikanischen Oldtimer, die Touristen heutzutage sogar durchs Land chauffieren. Bei Tauchbegeisterten gilt Kuba als Geheimtipp und ist mit der bunten und abwechslungsreichen Unterwasserwelt sowie den vielen Schiffswracks der perfekte Tauchspot in der Karibik. Kulturell hat Kuba natürlich auch so einiges zu bieten und die Revolutionsgeschichte ist allgegenwärtig. Die karibische Lebensfreude ist ansteckend und die kubanische Leichtigkeit zieht jeden Besucher magisch in seinen Bann. Kuba gilt als eines der sichersten Reiseländer Lateinamerikas und ist daher auch ideal für die Erkundung per Mietwagen geeignet. Nachts sollte man das Fahrzeug aufgrund der schlechten Straßenverhältnisse auf Kuba und der mangelnden Beleuchtung jedoch stehen lassen. Bitte bedenke auch, dass Du Dir die Straße mit Tieren, Ochsenkarren und anderen, deutlich langsameren, Verkehrsteilnehmern teilst und passe Deine Fahrweise entsprechend an.

Zur Einreise nach Kuba muss der Reisepass noch mindestens 6 Monate nach dem Abreisedatum gültig sein. Zusätzlich muss eine Touristenkarte (Einreisekarte) vorgelegt werden. Die Einreisekarte kostet ca. 25 EUR, hat eine Gültigkeit von 30 Tagen und kann bereits kurz nach der Einreise, spätestens jedoch 3 Tage vor Ablauf um weitere 30 Tage verlängert werden. Du kannst sie entweder über uns beziehen, sie vorab online hier oder hier kaufen z.B. in Frankfurt am Flughafen bei Condor. Bitte bring einen Nachweis Deiner Auslandskrankenversicherung in spanischer Sprache mit. Außerdem benötigst Du ein Ausreiseticket (Rückflugticket).

Bitte beachte: Eine Einreise zu touristischen Zwecken über die USA ist nach wie vor NICHT gestattet!

Die ideale Reisezeit für Kuba ist von November bis Ende April. In dieser Zeit (Hochsaison) erwarten Dich angenehme Temperaturen von im Schnitt 25 Grad und wenig Regen. Zwischen Mai und Oktober ist es zwar wärmer und das Thermometer steigt durchschnittlich auf ca. 30 Grad, jedoch regnet es auch öfter, die Luftfeuchtigkeit nimmt zu und steigt auf etwa 82%. Der Regen ist zwar meist von kurzer Dauer, kann jedoch sehr heftig sein – gute Regenkleidung wird in dieser Zeit sehr empfohlen. Im August und November solltest Du mit starken Winden rechnen, wobei Kuba dank seiner günstigen Lage von starken Stürmen meist verschont wird. In der Ferienzeit im Juli und August ist ebenfalls Hochsaison.

Auf Kuba findet man heißes und tropisches Klima, jedoch weht auch stets eine angenehme Brise, die für Abkühlung sorgt. Die Temperaturen übersteigen nur in den Sommermonaten mal die 30 Grad. In der Regenzeit (Mai-Oktober) kann es zu kurzen und heftigen Schauern kommen und die Luftfeuchtigkeit steigt auf ca. 82% an.

Wer an Kuba denkt, hat sicherlich die tollen Fotos von endlos langen, weißen und mit Palmen gesäumten Sandstränden im Kopf. Die Insel hat jedoch noch mehr zu bieten. Hier finden sich über 8.000 verschiedene Pflanzenarten wie Orchideen, Farne oder Palmen, Hibiskusarten und der knallrote Flamboyan (Flammenbaum). Neben tropischem Regenwald (v.a. im Südosten) findet man auf Kuba unter anderem auch Bergnebelwälder (z.B. Sierra Maestra oder Sierra de Escambray) sowie Mangroven- und Sumpfwälder (entlang der Südküste und auf der Zapata-Halbinsel).

Kuba ist Heimat von über 350 Vogelarten wie Papageien, Kolibris, Flamingos, über 40 Arten von Säugetieren, vor allem Fledermäuse, über 120 Reptilien-Arten sowie über 900 Fischarten. Vor allem von November bis März ist Kuba ein Paradies zur Vogelbeobachtung, da hier viele Zugvögel überwintern. Ein besonderer Vogel ist der Tocororo, der Nationalvogel Kubas, dessen Gefieder den Farben der Flagge entspricht. Man kann auf Kuba sogar auf Safari gehen, und zwar auf der Cayo Saetias. Der Alexander von Humboldt Nationalpark, der auch zum UNESCO Welterbe zählt, bietet eine sehr große Artenvielfalt und ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Der dortige Regenwald lädt zu mehrstündigen Wanderungen ein, man kann jedoch auch Bootstouren unternehmen.

Kuba gilt als eines der sichersten Länder Lateinamerikas. Dennoch sollte man generelle Vorsicht walten lassen. Man kann sich aber überall frei bewegen und fühlt sich auch sehr sicher. Am besten nimmst Du Kopien deiner Ausweisdokumente mit, wenn Du unterwegs bist und lässt die Originale im Safe zusammen mit dem Großteil des Bargelds.

Auf Kuba kann man sich entweder mit dem organisierten, privaten Transfer fortbewegen, dem bequemen und zuverlässigen Fernbus Viazul, einem Taxi Colectivo (ein Sammeltaxi, das jedoch erst abfährt wenn es voll ist) oder natürlich mit dem Mietwagen (rechtzeitig vorher buchen). In den Touristenzentren (u.a. Varadero, Havanna, Viñales, Santiago de Cuba) werden Busrundfahrten im Stile Hop-on hop-off angeboten. Natürlich gibt es auch das normale Taxi mit Taxameter, v.a. in Varadero oder Havanna findest Du jedoch auch das Coco Taxi, eine Art Motorrad-Taxi in dem hinten 2 Sitzplätze sind, das ohne Taxameter ausgestattet ist und bei dem Du den Preis vorab aushandeln solltest.

Für Kuba sind keine Impfungen vorgeschrieben, es empfiehlt sich jedoch eine Hepatitis-A Impfung zu haben. Standard-Impfungen wie Tetanus, Polio und Diphtherie sollten auf dem aktuellen Stand sein.

 

Es wird empfohlen, Dich bei deinem Hausarzt oder dem Tropeninstitut entsprechend rechtzeitig vor der Abreise zu informieren. Wichtige Medikamente sollten auf jeden Fall von daheim mitgebracht werden.

Das Freigepäck variiert je nach Airline zwischen 20-23kg pro Person.

Wir empfehlen generell eher leichte Kleidung wie kurze und lange Hosen, T-Shirts (v.a. Baumwollkleidung, da luftdurchlässig). Eine leichte Jacke für abends oder in klimatisierten Reisebussen ist auch wichtig. Badekleidung natürlich nicht vergessen. Sonnenschutz und Mückenspray sollten auf jeden Fall ins Gepäck. Wenn Du in der Regenzeit unterwegs bist (Mai-Oktober) solltest Du eine gute Regenjacke mitbringen, da die Schauer zwar meist kurzk aber sehr heftig sind!

Kubanische Hotels reichen leider nicht an den internationalen Standard heran, sowohl was Service als auch die Qualität des Essens betrifft. Sofern Du mit einem guten 3* Komfort zufrieden bist, wirst Du aber dennoch einen schönen Aufenthalt genießen können. Es gibt auf Kuba außerdem die Möglichkeit in gepflegten privaten Unterkünften zu übernachten, so genannten Casas Particulares (ähnlich einer Pension). Hier schläft man direkt bei den Einheimischen und hat so die Gelegenheit Land und Leute noch besser kennenzulernen, man wird für die Dauer des Aufenthalts zum Teil der Familie.

Es gibt auf Kuba 2 Arten von Restaurants, zum einen die staatlich geführten und andererseits die so genannten Paladares, privat geführte Restaurants. Die Qualität der Mahlzeiten ist in Paladares um einiges höher, jedoch erkennt man leider rein äußerlich meist keinerlei Unterschied. Sollte jedoch die Hälfte der Speisekarte nicht verfügbar sein, so deutet dies in der Regel stark auf ein staatliches Restaurant hin.

Kreditkarten werden kaum akzeptiert, wir empfehlen immer ausreichend Bargeld (am besten EUR oder CHF) mitzuführen. Geldwechsel in einer CADECA (Casa de Cambio) vor Ort kann lange Wartezeiten in Anspruch nehmen und Du brauchst Deinen Reisepass dafür. Geld abheben an Geldautomaten ist mit einer VISA-Karte jedoch möglich (mit MasterCard nur am Schalter). Wenn man US-Dollar wechseln möchte, zahlt man eine Strafgebühr von 10%. Der Wechselkurs am Flughafen ist nur geringfügig schlechter als bei der Bank.

 

Auf Kuba gibt es 2 Währungen. Den Kubanischen Peso (Moneda Nacional/CUP) sowie den Peso Cubano Convertible (CUC), der 1:1 dem US-Dollar entspricht. Der Wechselkurs beträgt 1:24, also 1 CUC entspricht 24 CUP. In touristischen Läden sind die Preise meist in CUC ausgezeichnet, auf dem Markt kann man in CUP einkaufen, da dies auch die Währung der Einheimischen ist. Wir empfehlen bei einer 2-wöchigen Reise etwa 120-240 CUP mitzuführen (entspricht 5-10 CUC).

Auf Kuba gibt es 110 Volt Strom und die Steckdosen sind für Flachstecker eingerichtet. Einen Adapter auf Flachstecker solltest Du auf jeden Fall von daheim mitbringen, da diese vor Ort nur schwer zu finden sind.

Die internationale Vorwahl für Kuba lautet +53.

Die staatliche Telefongesellschaft Etecsa betreibt Büros in allen größeren Orten (Öffnungszeiten täglich von 7-19 Uhr). Hier kann man sich Internetkarten kaufen. Eine Stunde kostet 1,50 CUC, maximal sind Karten mit 5h Guthaben zu erwerben. Nach Aktivierung sind die Karten maximal 30 Tage lang gültig. Es empfiehlt sich am besten gleich mehrere Karten zu kaufen.

Internet ist an zahlreichen öffentlichen Plätzen und in manchen Hotels verfügbar. Eine Liste aller WLAN-Spots findest Du unter http://www.etecsa.cu/internet_conectividad/areas_wifi

An den öffentlichen Plätzen mit WLAN findest Du meist auch Straßenhändler, die Dir Internetkarten zu einem höheren Preis, dafür aber ohne Wartezeit anbieten.

Weitere Informationen findest Du auf der Seite des Auswärtigen Amtes:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/kubasicherheit/212208